Sie sind hier:   Ober-Ingelheim > Literatur Ober-Ingelheim

Literatur zu Ober-Ingelheim und zur Burgkirche

 

Zusammengestellt von Hartmut Geißler
Literatur zum Ingelheim Adel und zur Schlacht bei Bulgnéville siehe hier

Das Marienfenster der Burgkirche zu Ingelheim. Hrg. Förderverein zur Erhaltung der Burgkirche zu Ingelheim. Ingelheim, Eckoldt, 2003, 32 S.

Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz Band 18.1. Hrsg. i.A. des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur vom Landesamt für Denkmalpflege. Kreis Mainz Bingen. Bearb. v. Dieter Krienke. Worms, Wernersche V. 2007

Emmerling, Ernst: Alte Grabmale als Ausdruck tiefen Glaubens. Allgemeine Zeitung (IZ), Ostern 1961 (= BIG 17, S. 35 f.)

Geißler, Hartmut: Adelsfamilien in Ingelheim und ihre Grabmale in der Burgkirche. Hrsg v. Förderverein zur Erhaltung der Burgkirche zu Ober-Ingelheim, Druck: Eckoldt, Ingelheim 2011 (erhältlich in der Burgkirche und beim Förderverein)

Goethe, Johann Wolfgang von: Im Rheingau Herbsttage. In: Ueber Kunst und Altertum in den Rhein= und Mayn=Gegenden, Drittes Heft, Stuttgart 1817

Hamann, Heinrich W.: Der Brunnen am Marktplatz in Ober-Ingelheim. In: Heimatjahrbuch Landkreis Mainz-Bingen 2013. Selzen 2012, S. 104-106

Helwich, Georg: Syntagma Monumentorum et Epitaphiorum ... ( Abschriften von Inschriften der Umgebung von Mainz, 1615, Original im Archiv des Priesterseminars, Mainz; als Film gut lesbar in der Martinus-Bibliothek, Mainz, Grebenstraße) (Darin auch sehr viele Grabinschriften aus der Burgkirche noch vor dem Dreißigjährigen Krieg. Oberingelheim beginnt auf Seite 358)

Herbert, Heinrich A.: Ingelheimer Lesebuch. Mit Federzeichnungen von Wilhelm Schönherr. Hrg. Stadt Ingelheim am Rhein, 1992, 518 S.

Jung, Karl Philipp: Als Ober-Ingelheim noch ein schönes Dorf war. Ingelheim 2007 (Selbstverlag)

Kilian, Dr. Rolf: Ingelheim am Rhein I. Die Familien in Ober-Ingelheim 1200 - 1800. Frankfurt/Main 1961 (= Deutsche Ortssippenbücher Band 20)

Kohtz, Harald: Von Ingelheim. Ritter - Freiherren - Grafen. In: Ingelheim am Rhein 774-1974. Geschichte und Gegenwart. Hrsg. v. François Lachenal und Harald T. Weise. C. H. Boehringer Sohn, Ingelheim am Rhein 1974. Neudruck 1980. Offenbach, Giese-Druck

Krämer, Philipp: Ober-Ingelheim. Ein Heimatbuch. (= BIG 45, Nachdruck von Band 5 von 1954). Ingelheim, Hist. Verein 2000 (Durch den Brand des Hessischen Staatsarchivs beim englischen Bombenangriff 1944 auf Darmstadt sind viele wichtige Ober-Ingelheimer Urkunden vernichtet worden. Philipp Krämer hat in diesem Heimatbuch seine Vorkriegs-Abschriften ausgewertet, es stellt somit eine unersetzliche Ersatzquelle für die Ober-Ingelheimer Geschichte dar.)

Krämer, Philipp: Die Burgkirche zu Ober-Ingelheim. Zum 70. Geburtstag des Heimatforschers und Gliedes der Burgkirchengemeinde Philipp Krämer, geb. am 29. Juli 1890 in Ober-Ingelheim, im Auftrage des Vorstandes der Burgkirche herausgegeben von Pfarrer Seyerle, Dekan [1960] (In der Bibl. des Hist. Vereins mit der Signatur Dek / 51)

Merian, Matthäus: Topographia Palatinatus Rheni et Vicinarum Regionum ... [Frankfurt am Main] 1645; darin Stich und Beschreibung von Ingelheim (Ober-) Ingelheim; aus: de.wikisource.org/wiki/Topographia_Palatinatus_Rheni

Neumüllers-Klauser, Renate: Die Inschriften des Rhein-Neckar Kreises (II). Ges. u. bearb. v. Renate Neumüllers-Klauser, u. Mitarb. v. Anneliese Seelinger-Zeiss. (= Die Deutschen Inschriften, Bd. 16). München, Druckenmüller 1977

Ober-Ingelheim. Evangelische Burgkirche. Von Ursula Peschloff. Hrg. Kirchenvorstand der Burgkirchengemeinde, Passau, 2000, 23 S. (= PEDA-KUNSTFÜHRER Nr. 155 / 2000)

Rauch, Christian: Hessen-Kunst. Jahrbuch für Kunst- und Denkmalpflege in Hessen und im Rhein-Main-Gebiet. 10. Jhg. (Kriegsausgabe). Begründet und hrsg. v. Christian Rauch. (Darin sind die beiden Rittergrabmäler des Hans von Ingelheim und des Wilhelm von Ockenheim in etwas nationalistischer Diktion beschrieben.)

Rauch, Christian: Die Kunstdenkmäler des Kreises Bingen. Hess. Staatsverlag, Darmstadt 1934.

Saalwächter, Andreas: Zur Baugeschichte der katholischen Kirche in Ober-Ingelheim, in: BIG 9, S. 162-164 (= Rheinischer Volksbote Gau Algesheim vom 19.11.1919)

Saalwächter, Andreas: Der Weinzehnt zu Ober-Ingelheim und das Kloster Hersfeld. Aus: Ingelheimer Zeitung 1939, Nr. 78 vom 1. April; neu gedruckt in BIG 9 (1958) S. 134-139

Scholz, Sebastian: Die Inschriften des Landkreises Bergstraße. Gesammelt und bearbeitet von Sebastian Scholz. Wiesbaden, Reichert, 1994. In der Einleitung dieses Werkes gibt Scholz auch eine sehr gute Einführung in "Grabinschrift und Formular, Grabdenkmal" überhaupt (S. XXIV - XXXIII)

Schönherr, Wilhelm A. und Schicke, Peter: Kirchengeschichte der katholischen Gemeinde St. Michael in Ober-Ingelheim in: BIG 42, S. 47 ff.

Scriba, Pfarrer Dr. H(einrich) E(duard): Grabdenkmähler aus dem literarischen Nachlaß des Georg Helwich, weiland Vicar zu St. Martin in Mainz. In: Archiv für Hessische Geschichte und Alterthumskunde. Hrg. von Ludwig Baur, achter Band, zweites Heft, Darmstadt, Hist. Verein, 1855 (in der Bibliothek des Hist. Vereins Ingelheim enthalten; die originalen handschriftlichen Notizen Helwichs von 1615 siehe oben! Die gedruckte Fassung Scribas zeigt viele kleinere Abweichungen gegenüber Helwichs Hand!)

Steinbauer, Pia: Zeugnis des Jugendstiles. Allgemeine Zeitung Mainz (Ingelheimer Ausgabe) vom 12.06.2010 (zur freireligiösen Weihehalle)

Wagner, G. J. Wilhelm: Die vormaligen geistlichen Stifte im Großherzogthum Hessen. Zweiter Band. Provinz Rheinhessen. Darmstadt, Selbstverl. des hist. Vereins, 1878 (zum Kloster Engelthal S. 157/58)

Weitzel, Hellmut: Berichte über die Burgkirche zu Ober-Ingelheim. Aus vorhandenem Archivmaterial und Übersetzungen von Originalunterlagen. Erstellt und zusammengetragen von Hellmut Weitzel. Fotokopie, 2000. (In der Bibl. des Hist. Vereins mit der Signatur Dek / 49)

Zentralarchiv der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt. Bestand 9277 [= Findbuch]: Schlieter, Antje: Pfarrarchiv der Evangelischen Burgkirchengemeinde Ingelheim 1667-1950, bearb. v. Antje Schlieter. Darmstadt 1004/2006


Gs, erstmals: 05.06.08; Stand: 05.03.17