Sie sind hier:   Karl IV., Chorherren, Verpfändung > Aachen-Wallfahrt  > Rastplatz Sporkenheim-GA

Rastplatz der Aachenpilger

 

Autor und Fotos: Hartmut Geißler

 

Im Jahre 2016 konnte vom Historischen Verein Ingelheim endlich eine schon lange geplante Informationsstele über die Aachenpilger an einem authentischen Ort aufgestellt werden, und zwar auf dem Gelände zwischen Sporkenheim und Gau-Algesheim, am Radweg neben der Binger Straße, nicht weit vom Schwimmbad. 

Dort waren bei den Wallfahrten Zelte aufgestellt, wo die Wallfahrer sich ausruhen und versorgen konnten. Am Verbindungsweg zwischen Sporkenheim und Algesheim sieht man einen "Schlag"-Baum (zur Zollerhebung) und den "Brun", einen Brunnen. Dabei stand auch ein Sakramentshäuschen, in dem die Reste der Messe aufgehoben wurden, die für die Wallfahrer gelesen wurde. 

Rastplatz der Pilger ("Hungarische Walfahrt") aus dem Mascop-Plan von 1577

 

Heute ruhen sich manche Radfahrer auf der massiven Bank aus, die Alois Mehlig aus Sporkenheim gestiftet hat. 

Bank und Informationsstele Sommer 2016 (Foto: Gs)

 

Gs, erstmals: 06.03.17; Stand: 06.03.17